Leistungsriege Turnen (Mädchen): Internationales Deutsches Turnfest 2013

16.06.2013 von Sabine Müller

Am 18. Mai trafen sich zehn Turnerinnen und zwei Trainerinnen der Leistungsriege Turnen am Bahnhof in Durlach, um mit dem Zug zum Internationalen Deutschen Turnfest in der Metropolregion Rhein-Neckar zu fahren. Das Internationale Deutsche Turnfest ist das größte Breitensportfest der Welt, welches alle vier Jahre in einer anderen deutschen Stadt stattfindet. Neben uns waren dieses Jahr rund 70.000 Sportbegeisterte aus ganz Deutschland mit dabei. Untergebracht waren wir in der Integrierten Gesamtschule in Ludwigshafen-Oggersheim (IGSLO), die vom TSG Maxdorf, TV Ruchheim sowie freiwilligen Helfern der IGSLO betreut wurden.

Nach dem Erreichen unserer Ankunft und dem Aufblasen unserer Luftmatratzen machten wir uns auf den Weg in die mannheimer Innenstadt. Um den Wasserturm fand die spektakuläre Eröffnungsfeier statt. Durch Musikauftritte, Tanzeinlagen und Showvorführungen wurden wir emotional auf eine tolle Woche vorbereitet. Es war aber nicht nur zuschauen angesagt. Von einer Tanztrainerin erlernten wir gemeinsam den Turnfesttanz, der uns die ganze Woche begleitete. Die nächsten Tage verbrachten wir hauptsächlich auf der Turnfestmesse auf dem Mannheimer Maimarkt. Bei vielen Mittmachangeboten, wie dem Ausprobieren neuer Trendsportarten, dem Absolvieren von Abzeichen und einer gemeinsamen Kochaktion, hatten wir großen Spaß. Wir schauten uns Showvorführungen, die deutschen Jugendmeisterschaften im Gerättunen und die deutschen Meisterschaften der Sportaktrobatik an. Bei dem Turnfest werden nämlich nicht nur die olympischen Sportarten Gerätturnen, Rhythmische Sportgymnastik und Trampolinturnen ausgetragen, sondern auch Turnspiele wie Faustball und Prellball. Die Sportarten Rhönradturnen, Orientierungslauf, Aerobic, Rope Skipping waren auch mit dabei.

Abends besuchten wir die deutschen Meisterschaften im Gerätturnen mit den Turnerinnen und Turnern der Olympiamannschaft, die Turnfestgala mit einem abwechslungsreichen Programm an Showvorführungen sowie die Show des National Danish Performance Team. Im Rahmen ihrer Welttournee präsentierten sie abwechslungsreiche Tanzeinlagen von Ballett bis Modern Dance vereint mit traditionellen dänischen und modernen Turnelementen.

Von Mittwoch bis Freitag standen auch für die Mädchen der Turnerschaft Wettkämpfe an. Die Wahlwettkämpfe im Fachwettkampf Gerätturnen waren mit mehr als 800 Turnerinnen je Altersklasse sehr gut besucht. Sie fanden in drei großen Sporthallen mit bis zehn parallel wertenden Kampfgerichten pro Gerät statt. Da wir gerade in der Wettkampfvorbereitung für die Kürwettkämpfe der Gauliga und Bezirksklasse sind, war bei diesem Pflichtwettkampf unsere Devise: dabei sein ist alles. Hervor zu heben ist das Ergebnis von Hanna Martin und Ramona Heger, die sich beide im vorderen Drittel platzierten, sowie das Ergebnis von Sophie Heidenreich, die sich sogar über einen Platz im vorderen Viertel freuen durfte.

Einen stimmungsvollen Abschluss der Turnfestwoche hatten wir bei der Stadiongala im Carl-Benz-Stadion. Das große Finale war geprägt von Großgruppenvorführungen und einem farbenfrohen Feuerwerk. Besonders gespannt waren wir auf den Auftritt, bei dem große Herzen als Symbol für die Verbundenheit zum Sport auf der Rasenfläche präsentiert wurden, denn Edith Göttert, die ehemalige Abteilungsleiterin der Abteilung Gymnastik und Turnen, war für dieses Bild Regieassistentin. Nach dem wir das letzte Mal mit allen Teilnehmern den Turnfesttanz tanzten, waren wir uns einig, dass wir beim nächsten Internationalen Turnfest in Berlin in vier Jahren wieder alle mit dabei sind.

Zurück