Handball Damen: FV Leopoldshafen - TS Durlach 17:17 (8:9)

24.04.2018 von Pia Fischbach

Nach dem sehr erfolgreichen vergangenen Spiel war es das Ziel der TSD-Frauen, auch im letzten Spiel die Siegesserie fortzuführen. Doch dieses Spiel wurde kein Leichtes.

Die Damen kamen beim Gastgeber Leopoldshafen nicht richtig ins Spiel. Zwar war die Abwehr agil und kompakt, jedoch vergaben die Durlacherinnen zahlreiche Torchancen und konnten kaum Kontertore erzielen. So stand es nach 18 Minuten Spielzeit immer noch Unentschieden. Beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Duell, bis wenige Minuten später der Trainer des FVL eine Auszeit nahm. Diese half jedoch weder der Gastmannschaft, noch Leopoldshafen. Mit einer knappen 8:9-Führung gelang es dann Durlach, in die Halbzeit zu gehen.

Trotz Unterzahl konnten die Gäste ihren Ein-Tor-Vorsprung halten. Doch nach 40 Minuten gelang es Leopoldshafen, gleichzuziehen, weshalb Durlach eine Auszeit nahm. Die Anweisungen von Benjamin Kreis-Polich wurden in den folgenden Angriffen, sowie in der Abwehr erfolgreich umgesetzt, sodass es einige wenige Minuten später 13:15 stand. Die Härte der Abwehr nahm auf beiden Seiten zu und auch der Siegeswille war beiden Teams anzusehen. Die letzten 15 Minuten des Spiels waren daher nicht nur von Fouls, sondern auch von vielen Zwei-Minuten-Strafen geprägt, wodurch das Spiel weit von einem schönen Handballspiel entfernt war. Eine Auszeit des FVL brachte die Hausherrinnen noch einmal ins Spiel, sodass diese sieben Minuten vor Spielschluss mit 17:17 gleichziehen konnten. Beide Mannschaften kämpften um das entscheidende Tor, erreichten es aber nicht. So endete die Partie 17:17. Die TSD-Damen erreichten ihr Rückrundenziel damit, dennoch blieb das Team deutlich hinter seinem Potential. Ein großes Dankeschön gilt den Trainern Benjamin Kreis-Polich und Michael Klischat, die die Mannschaft in ihren handballerischen Fähigkeiten vorangebracht haben und die Saison über begleitet haben.

Es spielten: Julia Senft - Swantje Kreis (2), Anna-Lina Hantl, Vanessa Wallisch (1), Wendy Grimm, Meike Mutter (2), Denise Hart, Nadja Knittel, Pia Fischbach (2), Alexandra Schneider (2), Karen Maier (1/3), Helena Frey, Tamara Martin (2), Jessica Heß (1/1)

Zurück