Handball Damen Pokalspiel: TSD - TS Mühlburg 1 19:16 (9:11)

07.11.2017 von Pia Fischbach

Herzlich Willkommen in der Hölle Hub! - TS Durlach schafft die Pokalsensation und steht im Halbfinale!

Am Montagabend empfingen die Damen der TS Durlach im Pokal Viertelfinale den Verbandsligisten aus Mühlburg. Die Mannschaft wollte nach der bitteren Niederlage gegen TV Malsch ihr Bestes zeigen und einfach wieder Spaß an ihrem eigenen Handballspiel finden. Trotz, dass es ein paar Verletzungssorgen gab und die Gäste auf dem Papier klarer Favorit war.

Von Anfang an zeigte man wieder einmal eine starke Abwehr- und Torhüterleistung. Nur kurzfristig konnten sich die Gäste aus Mühlburg zu einem 3:6 (11. Min) absetzen. Doch Durlach blieb dran. Die Durlacher Damen befreiten sich von allem Druck und spielten frei auf. Man konnte sogar zum eigenen Gunsten das Spiel drehen und ging mit 8:7 (20. Min) in Führung. Jedoch häuften sich gegen Ende der ersten Hälfte die vergebenen Torchancen und es kam zu kleinen Abstimmungsfehler in der Abwehr. Dies bestrafte Mühlburg sofort und ging mit einer 9:11-Führung in die Pause.

Motiviert ging die Mannschaft in die zweite Halbzeit. Doch bis zur 40. Minute (9:13) sah es so aus, als würde der Namensvetter aus Mühlburg seiner Favoritenrolle gerecht werden. Doch aufgeben kam für die Mannschaft um Benjamin Kreis-Polich und Michael Klischat nicht in Frage. Was die Zuschauer nun zu sehen bekamen, wird noch lange in Erinnerung bleiben. Durlachs Abwehr und die Leistung der Torhüter steigerte sich noch einmal. Im Angriff passte nun alles, denn jeder Spielzug, jedes korrekte Timing unter den Spielerinnen führte zu einem Tor. Die Mannschaft belohnte sich somit selbst mit einem 4:0-Lauf und ging mit 15:14 (49. Min) in Führung. Um diese Führung nicht auf das Spiel zu setzten, spielten die Damen jeden Angriff in Ruhe aus und es gelang ihnen, sich auf 18:16 (56. Min) abzusetzen. Die letzten 3 Minuten des Spiels brachen an. Mühlburg wurde zum Teil offensiver in der Abwehr und im Angriff drückten sie aufs Tempo. Durch erneute Torhüterparaden gelang es ihnen aber nicht, an die TSD heranzukommen. In der 59. Minute machten dann die Damen den Sack zu und erzielten das 19:16 und somit den verdienten Sieg.

Ein besonderer Dank geht an alle Helfer dieses Abends. Außerdem noch ein herzliches Dankeschön an alle Zuschauer, die uns tatkräftig unterstütz haben.

Es spielten: Sarah Dimpfel, Julia Senft - Jessica Heß (1) , Vanessa Wallisch (1), Wendy Grimm, Lisa Schäfer, Tamara Martin (5), Melissa Kurz (1), Pia Fischbach, Karen Maier (7/3), Denise Hart (2), Charlotte Petrik (2)

Zurück