Handball Herren 1: TSD - HSG Weingarten/Grötzingen 28:27

12.11.2013 von Bernhard Schaffner

Die zahlreichen Zuschauer in der Durlacher Weiherhalle sahen ein packendes Lokalderby mit mehrfach wechselnder Führung und Kampf und Dramatik bis zum Ende. Zum Schluss stand ein knapper, aber verdienter Sieg für die Turnerschaft.

Die Gastgeber mussten krankheitsbedingt auf Trainer Marc Sautter verzichten, so dass Fernando Schneider, Trainer der 2. Mannschaft, und Michael Klischat die Betreuung in diesem wichtigen Spiel übernahmen. Durlach kam mit den beiden ersten Torwürfen gleich zur 2:0-Führung und bestimmte das Spiel in den ersten fünfzehn Spielminuten. Doch dann machte sich der besser besetzte Rückraum der Gäste zunehmend bemerkbar. Bei Durlach machte sich das Fehlen der Rückraumspieler Dominik Koch und Max Lange in dieser Phase deutlich bemerkbar. Durlachs Angriff agierte zu durchsichtig und ohne Druck. Lediglich Rechtsaußen Benjamin Donath hielt Durlach in dieser Phase durch fünf blitzsaubere Tore im Rennen. Folge war beim 8:9 die erstmalige Führung der Gäste. Insbesondere Patrick Ebel stellte Durlachs Abwehr immer wieder vor unlösbare Probleme. Die HSG konnte die Führung auf 11:14 ausbauen, die mit dem Pausenpfiff von den Gastgebern auf 12:14 verkürzt wurde.

Nach der Pause merkte man der Turnerschaft an, dass sich die Spieler für den zweiten Durchgang etwas vorgenommen hatten. Die Angriffe wurden nun schneller und mit mehr Durchschlagskraft durchgeführt. Die Abwehr ließ in den ersten zehn Minuten nur wenig zu. Schnell war der 14:14-Ausgleich erreicht und danach setzten sich die Gastgeber bis zu 40. Spielminute auf 20:16 ab. Doch wie schon in mehreren Spielen in dieser Saison ließ bei einer sicheren Führung die Konzentration in Angriff und Abwehr nach, teilweise gewann die Hektik die Oberhand. Die HSG konnte Durlachs Führung zwar auf zwei Tore verkürzen, anders als in den bisherigen Spielen gab die Turnerschaft die Führung aber nicht mehr aus der Hand. Als Durlach in der 58. Spielminute auf 28:25 erhöhte schien die Entscheidung gefallen. Doch durch zwei Zeitstrafen und doppelte Überzahl für die HSG brachte man sich nochmals unter Druck. Erst als Torhüter Johannes Schopper den letzten Schuss der HSG aus aussichtsreicher Position glänzend parierte, waren die zwei so wichtigen Punkte für die Turnerschaft unter Dach und Fach.

Tore für Durlach: F. Polich (7), B. Polich und Donath (je 6), Langsdorf und Pirogow (je 3), Ebser und Fischbach (je 1).

Vorschau

Der Sieg war wichtig für die Turnerschaft, ist aber noch kein Befreiungsschlag. Nachdem die SG Pforzheim/Eutingen ihr Spiel gegen Ispringen gewann, belegt die Turnerschaft mit 6:12 Punkten weiterhin den drittletzten Tabellenplatz. Bis zum 7. Tabellenplatz sind es allerdings nur zwei Punkte abstand. Am kommenden Wochenende kommt es für die Turnerschaft zu einem „sogenannten 4 Punkte Spiel“. Am Samstag, 16.11.2013, muss man um 19.30 Uhr beim HC Mühlacker antreten. Mit nur zwei Pluspunkten belegt der Gastgeber den vorletzten Tabellenplatz. Der Aufsteiger aus Pforzheim wartet bisher noch auf den ersten Sieg, zu Buche stehen lediglich zwei Unentschieden. Am letzten Wochenende kam man beim TV Wössingen mit 35:23 unter die Räder. Die Gastgeber wissen, dass man sich eigentlich nur mit einem Sieg gegen die Turnerschaft weiterhin Hoffnungen machen kann. In soweit wird der HC Mühlacker alles in die Waagschale werfen, um das Spiel zu gewinnen. Die Turnerschaft sollte daher gewarnt sein und von Anfang an zeigen, dass man die bessere Mannschaft ist und die zwei Punkte mit unter den Turmberg mitnehmen möchte. Einsatz und Leistungsbereitschaft sind damit gefordert.

Zurück