Handball Herren 1: TSD - SG Stutensee-Weingarten 2 30:22 (13:12)

02.05.2018 von Pia Fischbach

Versöhnlicher Rundenabschluss im Derby bringt Platz 5

Ein letztes Mal liefen die Durlacher Herren in dieser Saison in die Weiherhalle ein. Ein letztes Mal wollte man alles für die zwei Punkte geben, um nach der Niederlage in der Vorwoche die Runde mit einem positiven Punktekonto und auf einem guten Tabellenplatz abzuschließen. Gegner war dabei der bereits feststehende Absteiger aus Stutensee-Weingarten.

Doch wer dachte, dass das eine klare Angelegenheit für die Gastgeber werden würde, sah sich zunächst getäuscht. Die Gäste wollten sich nicht einfach kampflos aus der Liga verabschieden und hielten dagegen und so konnte sich Durlach zwar eine Führung erspielen, aber nicht absetzen. Erst Mitte der zweiten Hälfte konnte man seine Chancen vorne konsequenter nutzen und hinten den Gegner vom Tor fernhalten. Beim 12:7-Zwischenstand schien das Spiel seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch dann kam die in dieser Saison leider zu oft auftretende Schwächephase der TSD und in den 10 Minuten vor der Halbzeit konnte Stutensee bis auf ein Tor verkürzen. Ein wenig enttäuscht von der eigenen gezeigten Leistung und dem Halbzeitstand von 13:12 gingen die Durlacher in die Kabine und wollten in der zweiten Halbzeit einiges besser machen. 

Und so startete man auch in die zweite Hälfte: Griffig in der Abwehr und mit Tempohandball nach vorne konnte man den Gegner vor Probleme stellen und so bis zum 20:15 nach 40 Minuten den alten Abstand wiederherstellen. Und diesmal hielt man die Konzentration hoch, sodass die SG nicht mehr nennenswert verkürzen konnte. Am Ende konnte man das Ergebnis auf 30:22 in die Höhe schrauben und so feierte man am Ende mit den Fans den erreichten guten fünften Tabellenplatz nach einer Saison mit einigen Höhen und Tiefen in der starken Landesliga Süd-Staffel.

Es spielten: Florian Südfeld, Mirco Stern (beide Tor), Alexej Brantin, Viktor Riedlin, Leander Kolb, Karsten Walke, Patrick Lohmeyer, Marcus Werner, Fabian Knepper, Matthias Strauch, Michael Schneider, Tim Fischbach, Christian Leins, Nicolai Pendl

Zurück