Handball-Termine

22.12.2018 (Samstag)

wE-Jugend: TS Mühlburg - TSD

13:45

Carl-Benz-Halle

76185 Karlsruhe-Mühlburg
Sternstraße 3

Handball-Förderverein

Verein(t) fördern – Stärk den Handballsport bei der Turnerschaft mit deiner Unterstützung.

Abteilungsleiter

Markus Bracht
Tel. 0721 / 9418600
handball@tsdurlach.de

Handball Herren 2: TSD - SSC Karlsruhe 40:29 (17:13)

27.03.2018 von Pia Fischbach

Torfabrik läuft weiter

Am vergangenen Samstag ging es für die Landesligareserve der Turnerschaft in der Partie gegen den SSC Karlsruhe gegen eine der Spitzenmannschaften der Liga. Abgesehen von einer desolaten Halbzeit vergangene Woche in Malsch, konnte die Truppe um das Trainergespann Zimmermann/Link mit breiter Brust in die Partie gehen - hatte man doch annähernd 20 Tore pro Halbzeit in den vergangenen Begegnungen erzielt.

Den Vorzeichen entsprechend entwickelte sich ein munteres Handballspiel - Durlach mit sehenswerten Einzelaktionen der Halbspieler gegen die offensive Deckung der Gäste. Diese wiederum mit einfachen Toren gegen eine zu passive Deckung der Hausherren. So war es vor allem Torhüter Jan Göbel mit einigen sehenswerten Paraden zu verdanken, dass man sich im Lauf der 1. Hälfte über 10:7 auf 15:9 absetzen konnte. Letztlich ging man leicht unzufrieden mit einer 17:13 Führung in die Kabine.

Zu Beginn der 2. Hälfte gingen die Gastgeber nach klarer Ansage in der Kabine nun auch in der Defensive deutlich konzentrierter zu Werke und konnten so binnen 10 Minuten den Vorsprung auf 7 Tore ausbauen, ehe eine Ergebniskorrektur auf der Anzeigetafel und eine doppelte Unterzahl die Mannschaft aus dem Tritt zu bringen drohte. Hatte man eben noch mit 26:19 geführt, stand es nur wenige Angriffe später 29:27 und die Begegnung drohte zu kippen. Angestachelt durch diese Wendungen zeigte die Mannschaft nun einen ganz anderen Ehrgeiz - hinten vernagelte der eingewechselte Tom Axtmann die Kiste und vorne lief der Angriff wieder auf Hochtouren. Mit einem 11:2 Lauf überrannte man die Gäste in der Schlussphase förmlich und erzielte dabei auch erstmals seit langer Zeit ein 40. Tor.

50 Minuten mäßiger Handball und 10 Minuten Euphorie - so das Fazit des Teams nach einem überraschend deutlichen Sieg. Wieder einmal zeigte die Truppe, welche beiden Gesichter sie hat. Hoffentlich kann man die Form der Schlussminuten für die 3 verbleibenden Partien konservieren, denn zwischen dem 3. und dem 11. Platz liegen aktuell nur 3 Minuspunkte Unterschied.

Für Durlach spielten: Göbel, Axtmann (Tor), Kehler, Leufen, Menold, Strohecker, Schüller, Riedlin, Materne, Bott, Nischke, Geißer, Landes, Friedrich

Zurück