Handball Herren 3: MTV Karlsruhe 2 - TSD 26:28 (11:15)

17.11.2013 von Mathias Tröndle

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis die Dritte beim Tabellenletzten MTV Karlsruhe 2 ihren dritten Sieg in der laufenden Saison eingefahren hatte. Dabei hatte das Team um die Spielmacher Torsten Frei und Fernando Schneider in der ersten Halbzeit das Geschehen jederzeit im Griff. Gestützt auf eine konzentriert agierende Abwehr vor dem sicher haltenden Keeper Marcus Beilner ging die Dritte schnell mit 1:4 in Führung, zeigte in der Folgezeit strukturierte Aktionen im Angriff und hielt die junge Mannschaft der Gastgeber bis zum Pausenpfiff (11:15) auf Vier-Tore-Distanz.

Doch der Pausenappell von Spielertrainer Mathias Tröndle, den Gegner weiter durch druckvoll und sicher vorgetragene Angriffen in Schach zu halten und nach dem Abschluss der Aktionen schnell den Rückwärtsgang einzulegen, zeigte anschließend auf dem Parkett zunächst wenig Wirkung. Die Dritte verfiel in ihre alte Krankheit, mit unvorbereiteten Einzelaktionen den Erfolg suchen zu wollen. Das ging gründlich in die Hose: Die Angriffe verpufften, die Abwehr schwamm und ließ den in der zweiten Halbzeit parierenden Keeper Tom Axtmann des Öfteren im Stich. Die eigentlich schon geschlagenen Gastgeber witterten Morgenluft und kamen durch den Durlacher Schlendrian binnen weniger Minuten zum Ausgleich (16:16). In der Folgezeit konnt die Dritte zwar durch ihre spieleriche Überlegenheit immer wieder in Führung gehen, sich aber nie vorentscheidend absetzen und musste bis drei Minuten vor dem Ende (25:26) um den Sieg zittern. Und konnte dennoch den Schalter kurz vor Toreschluss nochmals umlegen und durch zwei blitzsaubere Treffer in der Schlussphase den verdienten Auswärtserfolg feiern. Damit war mit jetzt 6:10 Punkten auch der Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle hergestellt.

Bei MTV 2 spielten für TSD 3: Tom Axtmann und Marcus Beilner (TW); Fernando Schneider (8 Tore), Torsten Frei (5 Tore/davon 3 Siebenmeter), Michael Langsdorf (4 Tore), Felix Kasper (3 Tore), Jonathan Kalinski und Pascal Walter (je 2 Tore), Philipp Benz, Paul Gullans, Sebastian Tröndle und Mathias Tröndle (je 1 Tor) sowie Kai Albus und Markus Bracht.

Vorschau

Am nächsten Spieltag wartet eine ganz dicke Nuss auf die Dritte. Da kommt es am Samstag, 23. November 2013, um 15.45 Uhr in der Weierhofhalle zum vereinsinterenen Aufeinandertreffen TSD 4 gegen TSD 3. Die erstmals gemeldete Vierte ist mit 15:1 Punkten ungeschlagener Tabellenführer und verfügt über eine in dieser Klasse herausragende „wilde Mischung“ aus hoffnungsvollen Nachwuchscracks um die früher in höheren Regionen spielenden Routiniers Axel Dorn, Ralf Hörner, Michael Klischat, Steffen Kinkel oder Rainer Kristen. Sei es drum: Der Sieger der Begegnung heißt auf alle Fälle Turnerschaft Durlach.

Zurück