Handball-Termine

20.10.2018 (Samstag)

mC-Jugend2: SG Hei/Hel/Gon2 - TSD

14:15

Sporthalle beim Hallenbad

76646 Bruchsal
Schwetzinger Straße

mC-Jugend1: TSV Rintheim - TSD

14:45

Sporthalle Rintheim

76131 Karlsruhe-Rintheim
Mannheimer Straße 2

wB-Jugend: HG Ofter/Schw - TSD

16:30

Nordstadthalle

68723 Schwetzingen
Grenzhöferstraße

mA-Jugend: TSD Rintheim - TSD

18:00

Sporthalle Rintheim

76131 Karlsruhe-Rintheim
Mannheimer Straße 2

Handball-Förderverein

Verein(t) fördern – Stärk den Handballsport bei der Turnerschaft mit deiner Unterstützung.

Abteilungsleiter

Markus Bracht
Tel. 0721 / 9418600
handball@tsdurlach.de

Handball A-Jugend: Tolle Saisonleistung in letzter Sekunde doch noch mit Doppeltitel gekrönt!

02.04.2014 von Benjamin Polich

Das „Wunder von Neuenbürg“: Fans, Mannschaft und Trainer der männlichen A-Jugend haben es vor dem letzten Saisonspiel nicht gewagt daran zu glauben, den Meisterschaftstitel der Bezirksliga Süd nach Durlach zu holen. Damit dies passieren konnte war Durlach auf die Unterstützung der HSG Li-Ho-Li angewiesen, die ihr letztes Spiel gegen den bis dahin erstplatzierten TV Knielingen absolvierte.

Das Spiel in Neuenbürg stand von Beginn an unter dem Schatten der verlorenen Punkte in Linkenheim, die das Rennen um die Meisterschaft zwischen der TSD und des TVK’s zu Gunsten der Knielinger scheinbar entschieden hatte.

Beide Mannschaften spielten in der Stadthalle Neuenbürg ohne Abwehr, sodass der Spielstand zur Halbzeit auf ein Torfestival deutete. Die Mannschaften verabschiedeten sich mit einem 19:19-Unentschieden in die Pause. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste niemand, wie das Spiel HSG Li-Ho-Li gegen TV Knielingen ausgegangen ist. Neuenbürg und Durlach wollten das Spiel lediglich möglichst ohne Aufregung und Verletzungen zu Ende bringen.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte nahm das Unglück seinen Lauf. Durlach kassierte einen Tempogegenstoß nach dem anderen und lag bereits in Spielminute 34 mit 4 Toren zurück. Doch plötzlich teilten die zahlreich mitgereisten Durlacher Fans lautstark mit, dass Knielingen gegen die HSG den Kürzeren zog. Der Kampf um die Meisterschaft war also doch noch nicht verloren! Trainer Benni Polich reagierte sofort und nahm eine Auszeit um den Jungs aus Durlach die Nachricht zu überbringen.

Nach dieser Auszeit waren die Durlacher um Spielmacher Robin Schneider wie ausgewechselt. Die Jungs gaben alles um den Rückstand aufzuholen und der Vorsprung der Neuenbürger bröckelte dahin. Der Gastgeber spielte nervöser und die Manndeckung der Neuenbürger Leitfiguren fruchtete. Der Frust machte sich beim Gegner breit, doch hielten sie gegen den Durlacher Sturm an. Vor allem der Neuenbürger Keeper machte es den Jungs der TSD schwer. Aber auch Luca Sforza wuchs über sich hinaus und vernagelte sein Tor.

So hielt Luca 15 Sekunden vor Schluss mit einer Glanzparade einen Tempogegenstoß und leitete direkt einen Konter ein, der unsportlich vom Gegner verhindert wurde. Es verblieben 5 Sekunden bis zum Abpfiff beim Stand von 37:37. Durlach war in doppelter Überzahl und stellte den Schirm für unseren Rückraumshooter Fabian Knepper. Als dieser anlief glaubten alle an einen erfolgreichen Torabschluss vom Durlacher Riesen. Doch niemand machte die Rechnung mit Spielmacher Robin Schneider der einen no-look-Pass zum sehr gut positionierten Kreisläufer Thorsten Franz spielte, der den Ball eine Sekunde vor Abpfiff zum umjubelten Siegtreffer verwandelte.

Mit diesem Tor holt die A-Jugend nicht nur die Kreismeisterschaft (die bestplazierteste Mannschaft aus dem Kreis Karlsruhe in der Bezirklsliga Süd wird nach offiziellen Regeln Kreismeister) nach Durlach, sondern ist auch die beste Mannschaft auf Bezirksebene und somit Meister der Bezirksliga Süd.

Trainer Polich zu dieser Saison

„Ich bin auf alle meine Spieler absolut stolz. Sie haben in diesem Spiel nochmal Charakter gezeigt und vor allem sich selbst für eine tolle Spielzeit in der Saison 13/14 belohnt. Mit jedem Ende eine A-Jugendsaison kommt auch ein Abschied. So ist es wieder einmal an der Zeit, einige Spieler in die Seniorenmannschaften zu verabschieden. Ich hoffe, dass Robin, Patrick, Jonas, Jonas, Luis, Louis, Marius und Linus weiterhin so engagiert den Handballsport betreiben, sich weiterhin so toll weiterentwickeln und verletzungsfrei bleiben.

Mit diesem Jahrgang verliert der Jugendbereich auch supertreue Fans und Eltern die sich in diesen vielen Jahren nie gezögert haben in die hinterletzten Ecken der Handballregion in und um Karlsruhe zu fahren um ihre Jungs anzufeuern und die Trainer zu unterstützen. Vielen Dank!

Ebenfalls möchte ich mich im Namen der Mannschaft bei der alten Abteilungsleitung bedanken, die uns diese Saison hervorragend unterstützt hat. Auch unserem Jugendwart Dieter Mößner, der der Mannschaft jedes Spiel beratend und als Zeitnehmer zur Seite stand gilt mein persönlicher Dank.

Zudem gilt mein Dank: Hasan Sarier und Florian Polich für die tolle Vorarbeit in Sachen Ausbildung des Teams. Marc Sautter, Fernando Schneider und Jochen Wackershauser, die die Mannschaft in meiner Abwesenheit betreut oder trainiert haben.

Und vor allem meiner Freundin Swantje, die meine häufige Abwesenheit, die Anspannung und so manche Frustration ausgehalten und mich immer wieder zum Weitermachen ermutigt hat.

In diesem Sinne: SPITZENREITER, SPITZENREITER, HEY, HEY!

VIELEN DANK FÜR DIESE TOLLE ZEIT :D“

Ehrung zusammen mit der weiblichen E-Jugend

Die A-Jugend wird am Sonntag, 6. April 2014 zusammen mit der der weiblichen E-Jugend, die sich ebenfalls den Meistertitel sicherte, vor dem Spiel der ersten Mannschaft für ihre tolle Leistungen geehrt. Kommt doch einfach ab 17.00 Uhr in der Weiherhofhalle vorbei und applaudiert unseren Jugendspielerinnen und Jugendspieler, die uns jede neue Spielzeit zeigen, wie viel Spaß und Erfolg man bei der TSD haben kann.

FÜR DURLACH HOLTEN DIE MEISTERSCHAFT IN NEUENBÜRG:

Luca Sforza („NOT IN MY HOUSE”), Robin Schneider (12/1), Thorsten Franz (6+1 Meisterschaftstor), Fabian Knepper (6), Marius Kressibuch (4), Louis (3), Kai Vorberg, Daniel Ullrich und Nico Pendl (je 2), Luis Kressibuch (1), Jonas Wackerhauser, Patrick Lohmeyer (Glücksekretär). Es fehlten: Jonas Deck, Dieter Mößner

Weitere Bilder in der Galerie

Zurück