Handball B-Jugend: TSD - SG Pforzheim/Eutingen 2 21:24 (9:11)

08.03.2016 von Kai Albus

Unnötige Niederlage gegen den Tabellenführer

Am Sonntag, 28. Februar 2016, empfingen die Durlacher Nachwuchshandballer den aktuellen Tabellenführer der Landesliga von der SG Pforzheim/Eutingen 2 in der heimischen Weiherhofhalle. Nach der sehr enttäuschenden Niederlage gegen die Mannschaft der TG Eggenstein war Wiedergutmachung angesagt.

In den ersten 15 Minuten konnten die Gastgeber aus der Markgrafenstadt das Spiel offen gestalten und überzeugten mit einer sehr konsequenten und intensiven Abwehrarbeit. Leider klappte es im Angriff nicht so gut, so dass es zu diesem Zeitpunkt erst 5:5 stand. In den nächsten Minuten kam es zu einem unerklärlichen Bruch im Spiel der Turnerschaft und die Gäste aus der Goldstadt nutzen diese Phase um sich bis auf 6:11 abzusetzen. Ein absolut unnötige Schwächephase, die sich noch rächen könnte. Die Gastgeber schafften es bis zur Pause dann doch noch den Rückstand wieder auf zwei Tore zu verkürzen und gingen so beim Stand von 9:11 in Schlagdistanz in die Halbzeitpause.

Die ersten 15 Minuten nach der Pause waren dann nicht von Kampf und Willen geprägt, sondern von unglücklichen Abschlüssen und leichten, unnötigen Gegentreffern. So gelang es den Gästen sich bis zur 40. Minute vorentscheidend bis auf 15:20 abzusetzen. Die Durlacher Jungs gaben noch einmal Vollgas und kämpften sich bis zur 45. Minute wieder bis auf 2 Tore ran. Leider gelang der Anschlusstreffer nicht mehr und die Gäste konnten den Vorsprung über die Zeit bringen. Am Ende verloren die Durlacher Nachwuchshandballer das Spiel unnötig und unglücklich mit 21:24 Toren.

Die Durlacher scheiterten in diesem Spiel im wesentlichen an Ihrer schwachen Angriffsleistung. Man verlor nicht gegen eine stärkere Mannschaft sondern aufgrund der schwachen Offensivleistung und hat sich damit quasi selber geschlagen.

Für Durlach spielten: Ternka (Tor); Kasselmann, Moor, Noll, Jordan, Greiner, Steinberg, Bodenbach, Müller, Schnerring, Trofimov, Heger und Berg

Zurück