Handball mA-Jugend: Oberderdingen/Sulzfeld - TSD 18:34 (11:16)

06.12.2017 von Pia Fischbach

Zwei Halbzeiten wie sie verschiedener kaum sein könnten!

Zwei Halbzeiten wie sie verschiedener kaum sein könnten! Nachdem man die Saison erfolgreich begonnen hatte und nur eine Niederlage gegen den Tabellenführer Rintheim in der Hinrunde hinnehmen musste, ging es vergangenes Wochenende nach Sulzfeld zum Tabellenschlusslicht.

Zu Beginn war das Spiel sehr ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich wirklich absetzen. Durlach spielte allerdings weit unter ihren Möglichkeiten, vor allem in der Abwehr und im Abschluss vor dem Tor sah es so aus, als wäre Durlach noch nicht auf dem Platz oder schon in Gedanken beim Abendprogramm nach dem Spiel. Nach 15 Minuten bei der ersten Führung der Gastgeber (8:7) nahm der Durlacher Trainer dann eine Auszeit. Anschließend waren die Durlacher dann besser im Spiel und man konnte sich endlich absetzen und schaffte es, sich bis zur Pause einen 5 Tore Vorsprung zu erarbeiten. Beim Stand von 11:16 ertönte dann der rettende Halbzeitpfiff, denn wenn dieser nur eine Sekunde später ertönt wäre, hätte ein spektakulärer Treffer des gut aufgelegten Benedikt Doll der Gegner, welcher von hinter der Mittellinie geworfen wurde, noch gezählt.

In der Pause machte der Trainer den Jungs sehr deutlich, dass sie jetzt zwei Möglichkeiten hätten: Entweder sie verschlafen wieder den Beginn des Spiels und man lässt den Gastgebern wieder zurück ins Spiel kommen oder man zündet ein Feuerwerk in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte und erweitert die Führung, sodass das Spiel einen angenehmen Verlauf nehmen würde.

Zum Glück wurde Möglichkeit zwei umgesetzt und die Durlacher kamen hellwach und voller Motivation aus der Kabine. Die Manndeckung des Durlacher Spielmachers Moritz Bodenbach fruchtete nicht, da die Mannschaft unbeeindruckt blieb und viel druckvoller in die Lücken ging als in der ersten Halbzeit. Auch in der Abwehr kämpfte jeder für jeden und man trat als eine Mannschaft aus. Ebenso lag es an Torhüter Hasan Kutlu, der das Tor praktisch vernagelte, dass man in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte nur vier Tore erhielt. Nach 50 Minuten beim Stand von 15:30 aus Oberderdinger Sicht, gab es vom Trainer die Vorgabe einfach Spaß am Spiel zu haben und auch mal etwas auszuprobieren. Somit kam jeder auf seine Kosten und jeder Spieler bekam genug Spielzeit und konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

Jetzt hat die Mannschaft erstmal eine zwei monatige Pause über Weihnachten und dann geht es am 20.01 auswärts weiter gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim. Diese Zeit wird natürlich genutzt, um einige Blessuren auszukurieren und um an der einen oder anderen Sache noch zu feilen. In diesem Sinne wünscht die Mannschaft allen Fans schon Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Zurück