Handball-Termine

30.03.2019 (Samstag)

wE-Jugend: Post Südstadt Karlsruhe - TSD

15:30

Kirnbachhalle Niefern

75223 Niefern-Öschelbronn
Bischwiese 4

Herren3: TS Mühlburg2 - TSD

17:00

Carl-Benz-Halle

76185 Karlsruhe-Mühlburg
Sternstraße 3

Herren2: TS Mühlburg - TSD

19:00

Carl-Benz-Halle

76185 Karlsruhe-Mühlburg
Sternstraße 3

Handball-Förderverein

Verein(t) fördern – Stärk den Handballsport bei der Turnerschaft mit deiner Unterstützung.

Abteilungsleiter

Markus Bracht
Tel. 0721 / 9418600
handball@tsdurlach.de

Handball mB-Jugend: TSD – SG Nußloch 24:21 (11:13)

20.02.2019 von Pia Fischbach

Ein wichtiger Sieg für die Durlacher!

Der 15. Spieltag für die Durlacher B-Jugend fand in der eigentlichen Trainingshalle statt. Zu Gast war die Mannschaft der SG Nußloch, gegen die man auswärts einen Punkt holen konnte. Im Hinspiel wurde man Mal um Mal ausgekontert und dies galt es heute zu vermeiden, damit die Punkte in der Markgrafenstadt bleiben.

Das Spiel begann auf Augenhöhe. Es schaffte keine Mannschaft sich wirklich einen Vorteil herauszuspielen. Die Durlacher Abwehr stand größtenteils stabil. Die Trainer entschieden sich für eine defensive Variante, da die Nußlocher doch eher ungefährlich aus dem Rückraum agierten. Ihre stärken lagen klar beim Spiel mit dem Kreis, der Treffsicherheit von den Außenpositionen und im schnellen Umschaltspiel. Der Durlacher Angriff war zu diesem Zeitpunkt des Spiels von Standhandball und technischen Fehlern geprägt. Zu oft wurde die 6-Meterlinie übertreten oder der Ball nicht richtig gefangen, sodass man sich vorne nie Sicherheit erspielen konnte. So ermöglichte man es den Nußlochern zwischenzeitlich doch mit drei Toren in Führung gehen (5:8 und 8:11). In die Halbzeit ging es dann mit einem zwei Tore Rückstand aus Sicht der Hausherren, bei einem Stand von 11:13.

Man musste die vielen technischen Fehler und diese dauerhafte Unsicherheit loswerden. Warum spielten die Jungs mit solch einer Nervosität? Sie haben diese Runde nichts mehr zu verlieren und das musste endlich in die Köpfe! Die Trainer fanden in der Verschnaufpause offenbar die richtigen Worte, da sich jetzt in der zweiten Hälfte das Bild bot, was man von Beginn an zeigen wollte. Die Mannschaft trat konzentriert und als Einheit auf. Hinten kämpfte jeder für jeden und die Abwehr stand wesentlich stabiler als in Durchgang eins. Vorne im Angriff wurden endlich die Vorgaben des Trainergespanns umgesetzt. Vor allem Thore Zwifka zeigte mit einigen herausragenden Aktionen was möglich ist, wenn man nur entschlossen genug in die Lücken geht und auch einfach Mal auf das Tor wirft.

In der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit zeigte sich auch wieder, wie wichtig ein guter Torhüter sein kann, der zum richtigen Zeitpunkt voll da ist. Bis dahin eher eine mäßige Leistung zeigte Clemens Wild im Tor, der dann aber plötzlich einen Schalter umlegte und einen Ball nach dem anderen entschärfen konnte. Nach dem 18:18 Zwischenstand in der 36. Minute, ging man dann auch in Führung und baute diesen auf fünf Tore (24:19) aus und verteidigte diesen mit allen Mitteln. Auf drei Tore schafften es die Gegner am Ende nochmal heran, doch der Sieg war uns nicht mehr zu nehmen. Beim 24:21 Endstand ertönte dann die Sirene und Jubel brach in der gut besuchten Werner-Stegmaier-Halle aus.

Hier nochmal ein großes Dankeschön an alle Fans, die am heutigen Tag die Halle in einen Hexenkessel verwandelten. Jetzt hat die Mannschaft wieder eine längere Pause und kann sich wieder etwas erholen. Am 16.03.2019 um 18.00 Uhr findet das nächste Spiel gegen den Tabellennachbarn Rhein-Neckar Löwen 2 in der Stadthalle in Östringen statt. Das Hinspiel war eine recht eindeutige Partie und die Punkte auch auswärts einzufahren ist enorm wichtig um den jetzigen Tabellenplatz zu verteidigen. Daher keine Scheu und unterstützt die Jungs weiterhin so lautstark wie bisher!

Es spielten: Clemens Wild (Tor), Timo Harant (2), Lukas Wiederhold, Thore Zwifka (6), Michel Bodenbach (3), Josias Boschmann, Fabian Krahl (3), Mick Böttcher (7/2), Denis Girschewski, Raul Bracht (2), Linus Allinger (1), Lasse Sautter 

Zurück