Turmberglauf 2008

Bei schönstem Herbstwetter: Simone Maissenbacher läuft neuen Streckenrekord beim Durlacher Turmberglauf

Am 04. Oktober 2008 veranstaltete der Lauftreff der Turnerschaft Durlach die mittlerweile 16. Auflage des Durlacher Turmberglaufs. Dabei fanden knapp 700 Laufbegeisterte den Weg in die Durlacher Altstadt, um die 10km-Strecke in und um Durlach in Angriff zu nehmen. Die letzten Regentropfen fielen am Vormittag, so dass zur Startzeit hin trockenes schönes Herbstwetter mit etwas kühlen Temperaturen herrschte, was für Langstreckenläufer optimale Laufbedingungen bedeutet. Traditionell hatten sich auch wieder viele Zuschauer in der Altstadt und entlang der Pfinz eingefunden, um die Läufer bei Start und Ziel sowie einigen weiteren Streckenpunkten stürmisch anzufeuern.

Die ersten Laufentscheidungen fielen jedoch im Durlacher Schlossgarten. Dort liefen knapp 300 Kinder in verschiedenen Altersgruppen zwischen 5 und 13 Jahren eine bzw. zwei Runden von je 400 m. Wie immer wurde mit großer Begeisterung um die besten Plätze gekämpft, dank finanzieller Unterstützung des Hauptsponsors Umckaloabo gab es für jedes Kind im Ziel eine echte Medaille.
zur Galerie

Um 16 Uhr wurde dann der Hauptlauf gestartet; nach der Begrüßung der Läufer durch die Gesamtverantwortliche Edelgard Gruber und den TSD-Vorsitzenden Mathias Tröndle schickte Ortsvorsteherin Alexandra Ries an die 700 Läufer auf die 10km-Strecke. Wie üblich ging es zwei Runden durch den Durlacher Altstadtring und danach zur Pfinz, dann den Weg hinter der Polizeikaserne und am Campingplatz entlang Richtung Grötzingen und auf dem Radfernweg wieder zurück nach Durlach; das Ziel war in der Amthausstraße vor dem Durchgang zum Weiherhofgelände.

Bald nach dem Verlassen der Altstadt setzte sich eine Dreiergruppe an die Spitze und lief einen beträchtlichen Vorsprung heraus. In der zweiten Hälfte des Rennens musste der Vorjahreszweite Uli Lüttel abreißen lassen und Dirk Debertin und Stefan Koch liefen gemeinsam in Richtung Durlacher Marktplatz. Wenige hundert Meter vor dem Ziel zog Stefan Koch von den Schlaucher Daxlanden seinen Spurt an und siegte in 33:42 Minuten; Dirk Debertin von den Karlsruher Lemmingen lief 5 Sekunden später auf Rang zwei. In der Damenwertung setzte sich Simone Maissenbacher von der LSG Karlsruhe erneut klar durch und verbesserte ihren Streckenrekord aus dem Vorjahr um fast eineinhalb Minuten; die Endzeit 35:02 min bedeutete in der Gesamtwertung einen hervorragenden sechsten Platz! Zweite wurde Vereinskollegin Ulrike Hoeltz in39:27 Minuten vor Anita Junkowitsch von den Rhein Radar Runners in 42:07 Minuten. Bester Jugendlicher war Frederik Unewisse (Jahrgang 1993) aus Linkenheim-Hochstetten in sehr guten 37:17 Minuten. Als ältester Teilnehmer wurde der 93-jährige (!!) Albert Olbrecht vom LT Ettlingen geehrt; die älteste Läuferin, Ingborg Dubac (Jahrgang 1936), kam ebenfalls vom LT Ettlingen. Am Preis der Schulwertung, bei der es auf die größte Anzahl Läufer ankommt, nahmen dieses Mal 10 Schulen aus dem Karlsruher Raum teil; den ersten Platz errang mit 63 Finishern wieder einmal das Markgrafengymnasium Durlach. Setzt man bei den einzelnen Schulen die Anzahl Finisher zu der Anzahl der Schüler ins Verhältnis, hat die Pestalozzischule Durlach mit ausgezeichneten 23 % teilnehmenden Schülern die Nase vorn.

Den Preis für die schnellste Zeit pro Körpergewicht erlief sich bei den Männern Michael Kunisch (HLT Karlsruhe) mit 24,7 sec/kg, bei den Damen gewann diese Wertung die Gesamtzweite Ulrike Hoeltz in 36,3 sec/kg. Der Familienpreis ging an Markus, Michael und Bernhard Eldracher von der SG Stupferich, die zusammen 2:23:22 Stunden benötigten. Die zahlenmäßig stärkste Mannschaft (Schulen ausgenommen) war die LSG Karlsruhe mit 12 Läufern im Ziel. Alle Preise wurden während der Siegerehrung nach dem Lauf in der Weiherhalle verliehen, wo sich das Team vom Lauftreff der Turnerschaft um die Bewirtung aller Läufer und Gäste kümmerte.

Beim Turmberglauf kommt traditionell ein Teil der Anmeldegebühren einer sozialen Einrichtung zu Gute. In diesem Jahr ging die Spende an das Hilfswerk Unsere kleinen Brüder und Schwestern, dem Ortsvorsteherin Alexandra Ries einen Scheck über 500 EUR überreichen durfte.

Die städtischen Verkehrsbetriebe stoppten während des Laufs den Straßenbahnverkehr und setzten einen Busersatzverkehr ein. Das Durlacher Polizeirevier trug gemeinsam mit den TSD-Basketballern wie gewohnt zuverlässig zur Streckensicherung bei.

Bedanken konnte sich die Chefin des Organisationsteams, Edelgard Gruber, bei dem Hauptsponsor Umckaloabo, den Durlacher Geschäftsleuten für die Spende zahlreicher Sachpreise, bei der Durlacher Polizei für das große Engagement und die verständnisvolle Zusammenarbeit, bei der Vielzahl von Helfern vor, während und nach dem Lauf, sowie bei den vielen Zuschauern und Fans an der Strecke.

Weitere Infos

zur Galerie
(Fotos freundlicherweise zur Verfügung gestellt von unserem sportlichen Partner www.durlacher.de)